Posts Tagged ‘Tiroler Versicherung’

Vielen Dank an alle meine Wegbegleiter!

26. Oktober 2011

Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal bei allen Menschen bedanken, die mich auf meinem erfolgreichen Weg begleitet und unterstützt haben.

Allen voran bei meiner Familie, besonders bei meinem Ehemann  und Trainer Helmut, weil er wirklich in guten, wie auch schlechteren Zeiten täglich an meiner Seite steht und mich einfach als „Eva“, so wo ich bin, egal was ich mache, bedingungslos liebt. Natürlich auch bei meinen Eltern, vor allem bei meiner Mutter, die mich stets förderte und hinter mir stand, auch als mein Vater bei einem Verkehrsunfall tödlich verunglückte.

Ohne Sponsoren wäre Profisport nicht möglich. Ein besonderer Dank gilt meinem langjährigen und treuen Sponsor Tiroler Versicherung. In unser 17-jähringen Zusammenarbeit entstand eine tiefe Freundschaft, in der ich mich von der Österreichischen Juniorenmeistern bis hin zu meinen größten Erfolgen in mitten der Weltspitze entwickeln konnte. Die Tiroler stand auch treu an meiner Seite, als ich von der Olympischen zur Ironman Distanz gewechselt bin. Gemeinsam konnten wir uns über meinen Ironmansieg in Klagenfurt freuen. Ebenso lang hat mich die Firma Hochfilzer aus Kundl begleitet. Die Geschäftsführer Waltraud und Oswald Hochfilzer, nahmen sogar den Weg zu den Olympischen Spielen in Athen und Peking auf sich, um mich und die anderen Österreicher lautstark zu unterstützen. Mittlerweile führt Martina Hochfilzer-Hrnecek, gemeinsam mit ihrem Mann Ronald Hrnecek das Unternehmen. Auch sie waren immer mit Herz und Seele dabei, fühlten mit mir und unterstützen mich großartig.

Ein herzliches DANKE auch an das gesamte Team ERDINGER Alkoholfrei. Ich bin wahnsinnig stolz ein Teil dieses erfogreichen Teams gewesen zu sein. Ich habe mich in den 4 Jahren mit Euch unglaublich wohl gefühlt – Eure Unterstützung war riesig! Gleichzeitig habe ich tolle Freunde fürs Leben gefunden! Die gemeinsame Zeit bei den Team Work-Shops, beim Erdinger Stadtfest und den Trainingslagern war spannend, lehrreich und lustig zugleich. Das Unternehmen, rund um Werner Brombach beeindruckt mich durch Professionalität, Wertschätzung und Begeisterung. Es ist eine große Bereicherung für mein Leben einen so tollen, leidenschaftlichen und erfolgreichen Geschäftsmann kennengelernt zu haben!

Vielen Dank auch an die Wörgler Wassewelt. Im 25m Sportbecken habe ich fast täglich  meine Bahnen gezogen. Ich habe hier weltklasse Trainingsbedingungen gehabt, gleichzeitig sind aber auch hier immer wieder wunderschöne Begegnungen und Gespräche entstanden.

Nicht weniger dankbar bin ich für die vielen anderen Partner die mich in meiner Karriere begleitet haben. Playitas Sport Resort, Compressport, Ultra Sports, Radsport Stöger, Steinbach Bikes, ON Laufschuhe, Tauper Optik, Adidas Eyewears, Sport Brosig und Sailfisch Wetsuits. Zu allen ob es nun neuere oder ältere Partnerschaften sind habe ich eine ganz freundschaftliche und herzliche Beziehungen. Es hat sehr viel Spaß gemacht mit Euch  zusammen zu arbeiten und ich bin auch sehr dankbar für Eure tolle Unterstützung all die Jahre lang! Vielleicht entstehen ja auch für die Zukunft einige schöne Koooperationen, was mich persönlich sehr freuen würde.

Sehr dankbar bin ich natürlich auch für die 9 Jahre Heeressport (HLSZ). Vzl. Walter Hechenberger war ein ganz besonderer Chef – feinfühlig, sich für den Sport und die Sportler stets einsetzend und gleichzeitig hatte er diesen Sportlerhaufen, der nicht unterschiedlicher hätte sein können, mit all den Sportgrößen wunderbar unter Kontrolle. Durch diese 9 Jahre Dienstzeit darf ich 3 Jahre berufliche Bildung in Anspruch nehmen. Diese Chance ist großartig, um danach im Leben nach der Sportkarriere ordentlich Fuß zu fassen. Ich schätze diese Möglichkeit sehr und werde sie gut nutzen!

Mein besonderer Dank gilt vor auch allen meinen Trainern und Mentoren. Alle werde ich wohl hier nicht aufzählen können, aber die mich am Meisten geprägt haben, definitiv! Verena Petzer war meine langjährige und eine meiner ersten und prägendsten Trainer. Unter ihrer Leitung bin ich fast 10 Jahre (von 6-16) geschwommen und hab mich stets weiterentwickeln können. Das Training war stets lustig, abgesehen davon waren wir hoch motiviert und lernten viel! Verena hatte uns rebellierenden Teenager (man könnte auch sagen Sauhaufen) stehts mit Charme und Schmäh gut im Griff und hat uns wahnsinnig viel beigebracht!
Ein weiterer faszinierender Trainer war Günther Pajek. Er war für mich nicht nur ein Schwimmtrainer, sondern auch ein  väterlicher Mentor, stets freundlich und irrsinnig kompetent. Beinahe alle Tiroler Schwimmgrößen sind unter ihm groß geworden, beinahe alle Schwimmtrainer wurden von ihm ausgebildet. Am 1. Dezember 2009 ist er leider an einem Schlaganfall gestorben. Ich war damals gerade beim Ironman in Cozumel und habe mich im Meer schwimmend von ihm verabschiedet.
Von 2005-2008 trainierte ich in Osttirol unter Pepi Mair. Sein Schwimmtraining war enorm hart, aber in dieser Zeit schaffte ich regelmäßig den Sprung in die erste Schwimmgruppe. Meine Schwimmstärke war der Grundstein meines Erfolges. Niemals werde ich die Trainings in Sillian vergessen, teilweise 15 Kinder + ich auf einer Bahn, ohne Leine. Das waren Wettkampfbedingungen pur ;-), aber hier lernte ich auch mich durchzusetzen, egal wie die Bedingungen sind!
Oliver Bachmann war mein erster Triathlontrainer. Von ihm durfte ich viel lernen und ein Großteil meines Triathlonwissens stammt von ihm. Mein größter Erfolg unter seinem Training war wohl der 8. Platz bei der Junioren WM und ein Jahr später (2000) ein 10. Platz bei meiner ersten Elite EM über die Olympische Distanz, ein Jahr später. Ab 2001 übernahm Heli mein Training (2 Männer an meiner Seite hielt ich definitiv nicht aus – der eine sagt das, der andere meint das – zuviele Köche verderben schließlich den Brei).
Wir ließen alle unsere Trainings- und Wettkampferfahrungen zusammen fließen und entwickelten uns ständig weiter, bis ich in der Triathlonweltspitze gelandet bin. Nebenbei hat er die Software web4trainer entwickelt, mit welcher auch andere Trainer ein Tool haben um ihre Athleten professionell zu betreuen. Unsere Zusammenarbeit war grandios, einmalig, kompetent und professionell.  Angath, HNR 147 wurde zum Olympiastützpunkt, aber der Spaß und das Mensch sein kam trotz Hochleistungssport nie zu kurz! Gemeinsam wollen wir unser Wissen nun an Athleten weiter geben. Ende des Jahres wird die Webseite „Dollinger Coaching“ online gehen. Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit meinem Mann und denke, dass wir zusammen sehr viel geben können!

Geprägt hat mich aber besoders meine Vereinsobfrau Gabi Hausberger. Sie hat mich wohl mit dem Triathlonvirus infiziert. Ihr Einsatz und ihre Freude ist grenzenlos – sie ist die gute Seele unseres Vereins und hält alles zusammen. Schön, dass es Menschen wie Gabi gibt, die  ehrenamtlich ihren Job verrichtet, aber mit ganzem Herzen dabei ist und alles gibt! Ein großer Dank gilt auch Agni Waldpurga Naschberger, die mich während meiner ganzen Karriere immer wieder körperlich, sowie mental und energetisch unterstützt hat. Bei ihr habe ich oft mein Herz ausgeschüttet und ohne sie hätte ich meine sportliche Tragödie rund um Peking wohl nicht so „leicht“ verkraftet.
Abschließend bedanke ich mich noch beim  Österreichischen Triathlonverband, dem Tiroler Triathlonverbdand, den Wettkampfveranstaltern, den Medien, Sportkollegen und Fans. Jeder Einzelne war wichtig in meinem System!

Ich könnte jetzt noch ganz viele aufzählen, aber da würde ich vermutlich die ganze Nacht noch hier sitzen. Bitte seid mir nicht böse, wenn ich den einen oder anderen nicht persönlich aufgelistet habe!!!!

Ich freue mich Euch in Zukunft in einer anderen Funktion im Sport wiederzutreffen- um dann zu plaudern, zu lachen und alte Zeiten aufzuwärmen.

DANKE!!!!!! Und auf geht’s ins neue Leben als Coach 😉 – ich halte Euch auf dem Laufenden!

Advertisements

Pläne für 2012

23. Oktober 2011

Vorabinfo zur Pressekonferenz:

Eva Dollinger:
Überraschende Pläne für 2012!

Montag, 24. Oktober 2011, 10.30 Uhr,
TIROLER Saal, TIROLER VERSICHERUNG,
Wilhelm-Greil-Straße 10, 6010 Innsbruck

Die Saison 2011 glich einer Achterbahn der Gefühle. Eva hat ihren langsamsten Ironman absolviert, aber auch ihren schnellsten. Sie war eine Zeit lang verletzt und angeschlagen und hat sich dann aber wieder zur stärksten Eva aller Zeiten aufgebaut und beim Triathlon in Walchsee zum Saisonabschluss gezeigt, dass sie nicht nur beim Ironman zur Weltklasse zählt, sondern auch auf der kürzeren Distanz noch ganz vorne dabei sein kann.

Die TIROLER Athletin präsentiert deshalb ihre Zukunftspläne für 2012 und die kommenden Jahre … Lassen Sie sich überraschen!

Es ist Zeit DANKE zu sagen…

17. Dezember 2010

Nicht nur eine grandiose Saison, sondern auch das heurige Jahr ist bald vorüber. Somit ist es Zeit, einmal LAUT DANKE zu sagen – an alle die mich auf meinem Weg so fantastisch unterstützen, dabei sind, auch wenn sie nicht immer im Vordergrund stehen, mich stärken und mir geniale Trainingsmöglichkeiten bieten.

Vielen herzlichen Dank an alle meine Sponsoren – allen voran an Erdinger ALKOHOLFREI – ein Sponsor, familiär und professionell zugleich, wertschätzend und aufbauend auf allen Ebenen. Es ist eine große Ehre in diesem erfolgreichem Team zu sein und ich fühle mich hier unglaublich wohl und aufgehoben.

Ein herzliches DANKE auch an die TIROLER Versicherung, die mich schon fast seit Beginn meiner Karriere fördert, mich unterstützt und an mich glaubt, in guten, wie in schlechten Zeiten. Es ist großartig, einen solch treuen und felsenfesten Partner an meiner Seite zu haben.

Nicht wenig wichtiger sind die kleineren Sponsoren – die Firma HOCHFILZER, die mich wie die Tiroler Versicherung von Anfang an fördert und sponsert, aber auch die Materialsponsor Steinbach Bike und KIWAMI, mit denen mich nicht nur der Sport, sondern auch Freundschaft verbindet.

Von enormer Bedeutung für gute Leistungen sind natürlich auch die Trainingsbedingungen. Mit dem Sportresort Playitas habe ich einen sensationellen Partner für Trainingslager im Süden gefunden. In diesem Club Resort sind die Trainingsmöglichkeiten perfekt – mit dem 50m Pool, einem Fitnesscenter, einer naheliegender 400m Laufbahn, verkehrsarmen Straßen, aber auch perfekten klimatischen Bedingungen hat man alles was sich ein Triathlet erträumt. Hier kann man dem Winter ausweichen und sich auf die ersten Wettkämpfe der Saison vorbereiten.

Mindestens gleich toll sind auch die Trainingsbedingungen zu Hause – in der Wörgler Wasserwelt habe ich eigentlich immer und zu jeder Zeit eine Bahn für mich frei. Sogar die Senioren haben Verständnis und machen den Weg frei für mein Schwimmtraining. Mit dem Happy Fitness habe ich einen alten Partner neu wiedergewinnen können. Hier stähle ich meine Muskeln, sodass mir in der nächsten Saison die Kraft so schnell nicht ausgehen wird 🙂

Nun bin ich schon fast am Ende meiner „DANKES-Rede“ – jetzt kommen die Leute im Hintergrund, die immer da sind – immer, immer und immer – sogar auf Hawaii. Meine Vereinsobfrau Gabi Hausberger mobilisierte heuer alle ihre Kräfte, um mit einem riesigen Mäderlteam nach Hawaii zu reisen. Sie ist immer und für jeden da – vielen Dank dafür – Du bist die Seele unseren Vereins Wave Tri Team Ts Wörgl. Immer da ist natürlich auch meine Familie, meine Mama und meine Geschwister, die mich unterstützen wo sie nur können.

Allen voran möchte ich mich bei meinem Mann Helmut bedanken, der immer für mich da ist, mir den Rücken stärkt, auch wenn es einmal nicht so läuft, oder ich an mir zweifle.

DANKE, DANKE, DANKE – euch allen gehört ein Teil meines Erfolgs und ich hab richtig Lust nächstes Jahr eins drauf zu setzen 🙂

Das Training dafür hat schon längst begonnen…..

Live Moderation beim WM Rennen in Kitzbühel

12. Juli 2009

SchnappschussKitzbühel wird für mich immer einen ganz besonderen Stellenwert haben. An den Ort meines größten Triumphes werde ich immer gerne zurück kehren. Das Weltcuprennen von 2007, als ich meinen ersten Podestplatz auf der Olympischen Distanz belegte, das Kopf an Kopf Rennen mit Andrea Hewitt, werde ich nie vergessen…
Also bin ich sehr gerne der Einladung meines langjährigen Sponsors, der Tiroler Versicherung gefolgt, am Rennwochenende der ITU Dextro Energy Worldchampionchip Serie in Kitzbühel Vorort zu sein.
Am Samstag stand eine Autogrammstunde für die TIROLER auf dem Programm und nach einem spannendem Herrenrennen, eine Promistaffel zusammen mit Markus Kröll und Thomas Rohregger. Es war für mich ja wirklich eine Ehre mit 2 so phantastischen Sportlern für den guten Zweck zu kämpfen. Anschließend feierten wir unseren Sieg beim legendären TIROLER Abend, an dem auch Kate Allens Triathlonabschied gebührend gefeiert wurde.
Am Sonntag durfte ich zusammen mit Stefan Steinacher, Othmar Peer und Didi Ziesel das Frauenrennen live mitmoderieren. Diese Aufgabe war nicht nur hoch spannend, sondern bereitete mir unglaublich viel Spaß!

Vielen Dank der TIROLER VERSICHERUNG für diese tolle Möglichkeit!
Bis bald,
Eure Eva

Übergabe des Reisegutscheins

25. September 2008

Die Gewinner stehen fest! Bei einem Gewinnspiel hat die Tiroler Versicherung in Kooperation mit der Tiroler Tageszeitung und dem ORF Tirol neben den VIP-Packages fürs Triathlonwochenende in Kitzbühel als Hauptpreis zwei Chinareisen für zwei Personen verlost.

gewinnspiel eva dollinger china reise

Die Gewinner einer 12-tägigen Chinareise für je 2 Personen sind

Roland Wanner, Radfeld (ORF-Gewinnspiel)
Elisabeth Walser, Telfs (TT-Gewinnspiel)
Gestern hatte ich das Vergnügen die glücklichen Gewinner bei einem netten Sektempfang der Tiroler Versicherung persönlich kennen zu lernen. Natürlich versuchte ich ihnen ein paar Tipps für die Reise nach Asien zu geben. Die Marketingchefs haben die Gewinner noch mit einigen Reiseutensilien ausgestattet – na dann kann’s ja eigentlich nur noch losgehen nach China.

Viel Spass bei der Reise ins Land des Lächelns
Eure Eva

Im wahren Geist, für den Ruhm und die Ehre des Sports…

23. Juli 2008

In diesem Zeichen fand am Montag, noch vor der Einkleidung in Wien, die Pressekonferenz der Tiroler Versicherung, zu meiner Olympiaverabschiedung statt.  Mein Hauptsponsor hatte sich zur Verabschiedung ein paar tolle Überraschungen einfallen lassen. Der Festsaal der Tiroler Versicherung war wunderschön chinesisch geschmückt und danach durften wir uns bei einem gemütlichen Asia Buffet stärken. Neben vielen netten Abschiedsworten meiner Tiroler Familie, wurde ich auch noch reichlich mit Glücksbringern beschenkt:
ein schöner Bambus, ein roter Glücksdrache und viele Glückskekse sollen mir besonders viel Glück und Erfolg bei meinen zweiten Olympischen Spielen bringen…
Mit so vielen Glücksbringern beladen werde ich am Freitag meine aufregende Reise, zuerst nach Busan und am 15. August nach Peking antreten.

Die Tiroler Versicherung unterstützt mich schon seit dem Beginn meiner Karriere. Ich habe mit den Tirolern einen felsenfesten Partner gefunden, der mich auf dem langen oftmals auch harten Weg meiner Sportlerkarriere mit allen Höhen und Tiefen gefördert hat. Ich bin stolz ein Teil der Tiroler Sportlerfamilie zu sein und möchte mich mit einem guten Ergebnis in Peking für die super tolle Unterstützung bedanken.

Vielen herzlichen Dank – ich werde Gas geben,

Eure Eva