Posts Tagged ‘Erdinger alkoholfrei’

Vielen Dank an alle meine Wegbegleiter!

26. Oktober 2011

Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal bei allen Menschen bedanken, die mich auf meinem erfolgreichen Weg begleitet und unterstützt haben.

Allen voran bei meiner Familie, besonders bei meinem Ehemann  und Trainer Helmut, weil er wirklich in guten, wie auch schlechteren Zeiten täglich an meiner Seite steht und mich einfach als „Eva“, so wo ich bin, egal was ich mache, bedingungslos liebt. Natürlich auch bei meinen Eltern, vor allem bei meiner Mutter, die mich stets förderte und hinter mir stand, auch als mein Vater bei einem Verkehrsunfall tödlich verunglückte.

Ohne Sponsoren wäre Profisport nicht möglich. Ein besonderer Dank gilt meinem langjährigen und treuen Sponsor Tiroler Versicherung. In unser 17-jähringen Zusammenarbeit entstand eine tiefe Freundschaft, in der ich mich von der Österreichischen Juniorenmeistern bis hin zu meinen größten Erfolgen in mitten der Weltspitze entwickeln konnte. Die Tiroler stand auch treu an meiner Seite, als ich von der Olympischen zur Ironman Distanz gewechselt bin. Gemeinsam konnten wir uns über meinen Ironmansieg in Klagenfurt freuen. Ebenso lang hat mich die Firma Hochfilzer aus Kundl begleitet. Die Geschäftsführer Waltraud und Oswald Hochfilzer, nahmen sogar den Weg zu den Olympischen Spielen in Athen und Peking auf sich, um mich und die anderen Österreicher lautstark zu unterstützen. Mittlerweile führt Martina Hochfilzer-Hrnecek, gemeinsam mit ihrem Mann Ronald Hrnecek das Unternehmen. Auch sie waren immer mit Herz und Seele dabei, fühlten mit mir und unterstützen mich großartig.

Ein herzliches DANKE auch an das gesamte Team ERDINGER Alkoholfrei. Ich bin wahnsinnig stolz ein Teil dieses erfogreichen Teams gewesen zu sein. Ich habe mich in den 4 Jahren mit Euch unglaublich wohl gefühlt – Eure Unterstützung war riesig! Gleichzeitig habe ich tolle Freunde fürs Leben gefunden! Die gemeinsame Zeit bei den Team Work-Shops, beim Erdinger Stadtfest und den Trainingslagern war spannend, lehrreich und lustig zugleich. Das Unternehmen, rund um Werner Brombach beeindruckt mich durch Professionalität, Wertschätzung und Begeisterung. Es ist eine große Bereicherung für mein Leben einen so tollen, leidenschaftlichen und erfolgreichen Geschäftsmann kennengelernt zu haben!

Vielen Dank auch an die Wörgler Wassewelt. Im 25m Sportbecken habe ich fast täglich  meine Bahnen gezogen. Ich habe hier weltklasse Trainingsbedingungen gehabt, gleichzeitig sind aber auch hier immer wieder wunderschöne Begegnungen und Gespräche entstanden.

Nicht weniger dankbar bin ich für die vielen anderen Partner die mich in meiner Karriere begleitet haben. Playitas Sport Resort, Compressport, Ultra Sports, Radsport Stöger, Steinbach Bikes, ON Laufschuhe, Tauper Optik, Adidas Eyewears, Sport Brosig und Sailfisch Wetsuits. Zu allen ob es nun neuere oder ältere Partnerschaften sind habe ich eine ganz freundschaftliche und herzliche Beziehungen. Es hat sehr viel Spaß gemacht mit Euch  zusammen zu arbeiten und ich bin auch sehr dankbar für Eure tolle Unterstützung all die Jahre lang! Vielleicht entstehen ja auch für die Zukunft einige schöne Koooperationen, was mich persönlich sehr freuen würde.

Sehr dankbar bin ich natürlich auch für die 9 Jahre Heeressport (HLSZ). Vzl. Walter Hechenberger war ein ganz besonderer Chef – feinfühlig, sich für den Sport und die Sportler stets einsetzend und gleichzeitig hatte er diesen Sportlerhaufen, der nicht unterschiedlicher hätte sein können, mit all den Sportgrößen wunderbar unter Kontrolle. Durch diese 9 Jahre Dienstzeit darf ich 3 Jahre berufliche Bildung in Anspruch nehmen. Diese Chance ist großartig, um danach im Leben nach der Sportkarriere ordentlich Fuß zu fassen. Ich schätze diese Möglichkeit sehr und werde sie gut nutzen!

Mein besonderer Dank gilt vor auch allen meinen Trainern und Mentoren. Alle werde ich wohl hier nicht aufzählen können, aber die mich am Meisten geprägt haben, definitiv! Verena Petzer war meine langjährige und eine meiner ersten und prägendsten Trainer. Unter ihrer Leitung bin ich fast 10 Jahre (von 6-16) geschwommen und hab mich stets weiterentwickeln können. Das Training war stets lustig, abgesehen davon waren wir hoch motiviert und lernten viel! Verena hatte uns rebellierenden Teenager (man könnte auch sagen Sauhaufen) stehts mit Charme und Schmäh gut im Griff und hat uns wahnsinnig viel beigebracht!
Ein weiterer faszinierender Trainer war Günther Pajek. Er war für mich nicht nur ein Schwimmtrainer, sondern auch ein  väterlicher Mentor, stets freundlich und irrsinnig kompetent. Beinahe alle Tiroler Schwimmgrößen sind unter ihm groß geworden, beinahe alle Schwimmtrainer wurden von ihm ausgebildet. Am 1. Dezember 2009 ist er leider an einem Schlaganfall gestorben. Ich war damals gerade beim Ironman in Cozumel und habe mich im Meer schwimmend von ihm verabschiedet.
Von 2005-2008 trainierte ich in Osttirol unter Pepi Mair. Sein Schwimmtraining war enorm hart, aber in dieser Zeit schaffte ich regelmäßig den Sprung in die erste Schwimmgruppe. Meine Schwimmstärke war der Grundstein meines Erfolges. Niemals werde ich die Trainings in Sillian vergessen, teilweise 15 Kinder + ich auf einer Bahn, ohne Leine. Das waren Wettkampfbedingungen pur ;-), aber hier lernte ich auch mich durchzusetzen, egal wie die Bedingungen sind!
Oliver Bachmann war mein erster Triathlontrainer. Von ihm durfte ich viel lernen und ein Großteil meines Triathlonwissens stammt von ihm. Mein größter Erfolg unter seinem Training war wohl der 8. Platz bei der Junioren WM und ein Jahr später (2000) ein 10. Platz bei meiner ersten Elite EM über die Olympische Distanz, ein Jahr später. Ab 2001 übernahm Heli mein Training (2 Männer an meiner Seite hielt ich definitiv nicht aus – der eine sagt das, der andere meint das – zuviele Köche verderben schließlich den Brei).
Wir ließen alle unsere Trainings- und Wettkampferfahrungen zusammen fließen und entwickelten uns ständig weiter, bis ich in der Triathlonweltspitze gelandet bin. Nebenbei hat er die Software web4trainer entwickelt, mit welcher auch andere Trainer ein Tool haben um ihre Athleten professionell zu betreuen. Unsere Zusammenarbeit war grandios, einmalig, kompetent und professionell.  Angath, HNR 147 wurde zum Olympiastützpunkt, aber der Spaß und das Mensch sein kam trotz Hochleistungssport nie zu kurz! Gemeinsam wollen wir unser Wissen nun an Athleten weiter geben. Ende des Jahres wird die Webseite „Dollinger Coaching“ online gehen. Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit meinem Mann und denke, dass wir zusammen sehr viel geben können!

Geprägt hat mich aber besoders meine Vereinsobfrau Gabi Hausberger. Sie hat mich wohl mit dem Triathlonvirus infiziert. Ihr Einsatz und ihre Freude ist grenzenlos – sie ist die gute Seele unseres Vereins und hält alles zusammen. Schön, dass es Menschen wie Gabi gibt, die  ehrenamtlich ihren Job verrichtet, aber mit ganzem Herzen dabei ist und alles gibt! Ein großer Dank gilt auch Agni Waldpurga Naschberger, die mich während meiner ganzen Karriere immer wieder körperlich, sowie mental und energetisch unterstützt hat. Bei ihr habe ich oft mein Herz ausgeschüttet und ohne sie hätte ich meine sportliche Tragödie rund um Peking wohl nicht so „leicht“ verkraftet.
Abschließend bedanke ich mich noch beim  Österreichischen Triathlonverband, dem Tiroler Triathlonverbdand, den Wettkampfveranstaltern, den Medien, Sportkollegen und Fans. Jeder Einzelne war wichtig in meinem System!

Ich könnte jetzt noch ganz viele aufzählen, aber da würde ich vermutlich die ganze Nacht noch hier sitzen. Bitte seid mir nicht böse, wenn ich den einen oder anderen nicht persönlich aufgelistet habe!!!!

Ich freue mich Euch in Zukunft in einer anderen Funktion im Sport wiederzutreffen- um dann zu plaudern, zu lachen und alte Zeiten aufzuwärmen.

DANKE!!!!!! Und auf geht’s ins neue Leben als Coach 😉 – ich halte Euch auf dem Laufenden!

Training mit den ERDINGER Alkoholfrei Mädels

8. Februar 2011

Seit einer guten Woche ist nun auch das gesamte ERDINGER Alkoholfrei Team auf der Sonneninsel Fuerteventura. Sei das Team da ist, stiegen nicht nur die Wassertemperaturen im 50m Pool, sondern auch das Wetter besserte sich täglich. Somit genieße ich ganz besonders die Radausfahrten mit meinen ERDINGER Alkoholfrei Teamkolleginnen. Gestern stand eine längere Radausfahrt nach Corallejo auf dem Programm – und auch nach 170 km ging uns der Gesprächsstoff nicht aus 😉 – zum Leidwesen mancher mitfahrenden Männer????

Wir leisten hier alle super tolle Arbeit. Jeder trainiert nach seinem Plan und doch ist es möglich sehr viele Einheiten gemeinsam abzuspulen.

Besser geht es nicht!

Es ist Zeit DANKE zu sagen…

17. Dezember 2010

Nicht nur eine grandiose Saison, sondern auch das heurige Jahr ist bald vorüber. Somit ist es Zeit, einmal LAUT DANKE zu sagen – an alle die mich auf meinem Weg so fantastisch unterstützen, dabei sind, auch wenn sie nicht immer im Vordergrund stehen, mich stärken und mir geniale Trainingsmöglichkeiten bieten.

Vielen herzlichen Dank an alle meine Sponsoren – allen voran an Erdinger ALKOHOLFREI – ein Sponsor, familiär und professionell zugleich, wertschätzend und aufbauend auf allen Ebenen. Es ist eine große Ehre in diesem erfolgreichem Team zu sein und ich fühle mich hier unglaublich wohl und aufgehoben.

Ein herzliches DANKE auch an die TIROLER Versicherung, die mich schon fast seit Beginn meiner Karriere fördert, mich unterstützt und an mich glaubt, in guten, wie in schlechten Zeiten. Es ist großartig, einen solch treuen und felsenfesten Partner an meiner Seite zu haben.

Nicht wenig wichtiger sind die kleineren Sponsoren – die Firma HOCHFILZER, die mich wie die Tiroler Versicherung von Anfang an fördert und sponsert, aber auch die Materialsponsor Steinbach Bike und KIWAMI, mit denen mich nicht nur der Sport, sondern auch Freundschaft verbindet.

Von enormer Bedeutung für gute Leistungen sind natürlich auch die Trainingsbedingungen. Mit dem Sportresort Playitas habe ich einen sensationellen Partner für Trainingslager im Süden gefunden. In diesem Club Resort sind die Trainingsmöglichkeiten perfekt – mit dem 50m Pool, einem Fitnesscenter, einer naheliegender 400m Laufbahn, verkehrsarmen Straßen, aber auch perfekten klimatischen Bedingungen hat man alles was sich ein Triathlet erträumt. Hier kann man dem Winter ausweichen und sich auf die ersten Wettkämpfe der Saison vorbereiten.

Mindestens gleich toll sind auch die Trainingsbedingungen zu Hause – in der Wörgler Wasserwelt habe ich eigentlich immer und zu jeder Zeit eine Bahn für mich frei. Sogar die Senioren haben Verständnis und machen den Weg frei für mein Schwimmtraining. Mit dem Happy Fitness habe ich einen alten Partner neu wiedergewinnen können. Hier stähle ich meine Muskeln, sodass mir in der nächsten Saison die Kraft so schnell nicht ausgehen wird 🙂

Nun bin ich schon fast am Ende meiner „DANKES-Rede“ – jetzt kommen die Leute im Hintergrund, die immer da sind – immer, immer und immer – sogar auf Hawaii. Meine Vereinsobfrau Gabi Hausberger mobilisierte heuer alle ihre Kräfte, um mit einem riesigen Mäderlteam nach Hawaii zu reisen. Sie ist immer und für jeden da – vielen Dank dafür – Du bist die Seele unseren Vereins Wave Tri Team Ts Wörgl. Immer da ist natürlich auch meine Familie, meine Mama und meine Geschwister, die mich unterstützen wo sie nur können.

Allen voran möchte ich mich bei meinem Mann Helmut bedanken, der immer für mich da ist, mir den Rücken stärkt, auch wenn es einmal nicht so läuft, oder ich an mir zweifle.

DANKE, DANKE, DANKE – euch allen gehört ein Teil meines Erfolgs und ich hab richtig Lust nächstes Jahr eins drauf zu setzen 🙂

Das Training dafür hat schon längst begonnen…..

Mann bin ich platt….

23. Februar 2010

Die 2 Wochen Gran Canaria, die vom Training richtig intensiv und viel waren, zeigen nun ihre gesamte Wirkung. Als ich in den letzten Tagen mit den Erdinger ALKOHOLFREI Mädels geradelt bin musste ich ganz schön leiden mit meinen kaputten Beinchen. Dort dürfte sich nämlich besonders auch nach dem Reise- und Fotoshootingtag viel Abfall eingelagert haben…. Mit 300 Watt über die Hügelchen knallen tut aber sonst eh auch weh 😉

In diesem Sinne wird es nun langsam Zeit nach Hause zu fahren, um meinen geschunden Körper wieder auf Vordertrab zu bringen – verdient hat er es allemal, nachdem was er in den letzten Tagen alles geleistet hat 😉 – vielen Dank an Erdinger ALKOHOLFREI und an das Team für die tolle Zeit

Im Sinne der Ruhe – vergesst nicht – in der Ruhe liegt die Kraft 🙂
All the best
Eure Eva

Fotoshooting mit dem Team Erdinger ALKOHOLFREI

21. Februar 2010

Eingeladen vom Team Erdinger ALKOHOLFREI, durfte ich gleich im Anschluss an mein Gran Canaria Trainingslager,  müde aber voller Tatendrang nach Fuerteventura fahren.

Das hieß um 4:00 aufstehen, 7:00 -10:00 Fähre von Gran Canaria nach Fuerteventura, schnell Rad auspacken und dann gings um 11:30 auch schon los mit dem Shooting und Videoaufnahmen. Einzelbilder und Aufnahmen vom ganzem Team waren das Ziel – gesagt getan – um 17:00 war dann auch schon alles im Kasten und wir konnten gemütlich, bei einem Erdinger ALKOHOLFREI den Tag ausklingen lassen.

Die Bilder werde ich natürlich dann auf meine Homepage und Blog stellen – dann könnt ihr euch selbst ein Bild von diesem arbeitsintensiven, aber lustigen Tag mit meinen Erdinger ALKOHOLFREI Team Kollegen machen…

See you and have fun,
Eure Eva

Auf nach Monaco…

3. September 2009

RadGut gestärkt beim Erdinger Herbstfest, mit zahlreichen Tipps und guten Wünschen von Erdinger Alkoholfrei Athleten Nicole Leder und Michi Göhner im Gebäck, geht es heute hochmotiviert nach Monaco zum Halfironman.  Die letzten harten Trainingseinheiten stimmen mich sehr optimistisch für ein gutes Rennen im Fürstentum. Die Radstrecke soll mit ihren 3 Pässen und mehr als 1500 Höhenmetern ja alles andere als leicht sein und auch die Abfahrten haben ihre Tücken. Ich werde mir den Kurs in den nächsten 2 Tagen daher sehr gut ansehen und einprägen, um im Rennen keine Überraschungen zu erleben…. so jetzt heißt es aber packen gehen….
More Infos in Kürze….

Alles Gute inzwischen,
Eure Eva

Wie der Herr so das Gscherr…

27. November 2008

aufmachen-bitte11Ein ganz normaler Abend bei der Familie Dollinger. Heli und ich machen ganz gemütlich ein-hochgenuss1nach dem Abendessen ein Erdinger auf. Er die Urweisse ich das Erdinger Alkoholfrei. Was dabei vielleicht nicht ganz normal ist – sobald wir die Flaschen aufmachen spielt unser geliebter Max komplett verrückt und bellt förmlich – „Ich will auch“…

das-erdinger-schmeckt1Einmal haben wir dem Kleinen dann doch eine Kostprobe gegeben – die Reaktion: einmal genießt, einmal gerülpst und danch komplett glücklich eingeschlafen…. 😉anstrengender-tag1

Seitdem ist er absolut süchtig nach dem vollmundigen Weißbier – ganz nach dem Motto „Wie der Herr so das Gscherr“…

Erdinger Herbstfest

3. September 2008


Sehr gerne sind Helmut und ich, auf Einladung meines Sponsors Erdinger Alkoholfrei,  am Dienstagabend zum Erdinger Herbstfest gefahren.
Bei bayerischen Schmankerln und einem kühlen ERDINGER Alkoholfrei herrschte in der Weißbräu-Box eine hervorragende Stimmung. Toll war vor allem die anderen vom Team Erdinger Alkoholfrei besser kennen zu lernen!

Ich bin stolz ein Teil dieses tollen und gemütlichen Teams zu sein und freue mich schon auf die nächsten Zusammentreffen!

Erdinger Alkoholfrei in Erding – wo könnte es besser schmecken?
Mmmmhh….
Eure Eva

Ich freue mich schon

19. Juli 2008

… auf meinen Zieleinlauf, denn dort erwartet mich wie alle anderen Athleten auch ein erfrischendes Erdinger Alkoholfrei. Mein Sponser Erdinger Alkoholfrei ist seit heuer nämlich endlich auch in Österreich zu haben – aber wie gesagt – morgen Freibier (natürlich alkoholfrei) nach der Ziellinie!!!! Wenn das kein Ansporn ist…?

Morgen gehts in Kitz zur Sache,
Eure schon langsam nervöse Eva