Posts Tagged ‘Challenge Barcelona’

Das Kreuz mit dem Kreuz – DNF in Barcelona

2. Oktober 2011

Leider „no good news“ aus Callela… ich habe mir gestern beim Laufen eine gemeine Blockade im ISG – Gelenk zugezogen. Ich habe noch versucht die Blockade irgendwie raus zu bekommen, denn schließlich konnte ich mich gestern kaum mehr aufrichten.
Heute am Morgen war es etwas besser, doch schon nach ein paar Schritten einlaufen kamen die stechenden Schmerzen zurück. Trotzdem das Beste hoffend, startete ich bei der Challenge Barcelona.
Das Schwimmen lief gut und ich kam als zweite Frau aus dem Wasser. Beim Radeln spürte ich zunächst auch keine Schmerzen und konnte ordentlich Druck machen. Je länger ich allerdings auf der Aeroposition lag, desto mehr kamen die Schmerzen zurück – zum Schluss strahlten sie ganz runter in den Oberschenkel. Bei 140 km entschließ ich mich das Rennen zu beenden.
Im Moment kühle ich eine ordentliche Schwellung am Rückenstrecker und hoffe, mit dem Start keine Schlimmere Verletzung provoziert zu haben. Manchmal braucht es auch Mut dazu einen Wettkampf nicht zu finishen.

Ich halte Euch auf dem Laufenden wie es bei mir weiter geht!
Alles Liebe und schaut gut auf Euch,
Eva

Advertisements

Next Stage: Challenge Barcelona

27. September 2011

Ich gebe ja zu, dass ich Rennen in schönen, südlichen Gegenden bevorzuge. In Barcelona war ich trotz vieler Spanienaufenthalte und Reisen noch nie. Umso mehr freut es mich, dass ich diese tolle Stadt in den nächsten Tagen besser kennenlernen werde. Am Sonntag starte ich nämlich bei der Challenge Barcelona über die FULL Distanz. 3,8 km Schwimmen im Meer, 180km Radfahren und 41,1 km Laufen erwarten mich dort. Ich freue mich schon sehr auf dieses Rennen. Mit Erika Cosmor habe ich eine starke Gegnerin und auch sonst ist die Startliste bei den Profis ziemlich lang, wenn man bedenkt, dass in 10 Tagen der Ironman auf Hawaii stattfindet. Stimmt dort dürfen ja nur 30 Profi Damen starten 😉
Ich freue mich jedenfalls auf die Challenge, Sonne und Meer. Die Form ist großartig, ich fühle mich auch schon ausgerastet und fit für einen guten Wettkampf. Eija und das Sightseeing soll danach auch nicht zu kurz kommen – schließlich will ich ja was sehen von der Welt 🙂
Alles Liebe,
Eva