Archive for the ‘felsenfest’ Category

Die Qual der Wahl…

21. September 2010

Für die IRONMAN Weltmeisterschaften auf Hawaii gelten neue Regeln – kein Speedsuit, sondern nur textiles Schwimmmaterial darf getragen werden… Da ich nur den KIWAMI Kameleon im Gepäck hatte, der definitiv nicht erlaubt ist, alle Sailfish Modelle vergriffen sind, machte ich mich hier auf die Suche nach einem erlaubten schnellen Schwimmanzug. Fein wenn ein top Schwimmgeschäft gleich um die Ecke ist und alle Top Marken verkauft werden.

Nach Recherche auf http://www.ironman.com, war für mich dann relativ schnell klar, welches Modell es werden sollte… 😉
Nebenbei gab mir die freundliche Dame im Shop auch noch ein paar gute Tipps für den Wettkampf mit… 😉

Auf dem Foto seht ihr mich mit dem neuen Anzug…. schnell sieht er aus finde ich….

Ansonsten meint Heli, dass ich ihn auch als Life Guard benützen könnte 😉

Hurra der Punch ist wieder da…

20. November 2009

Es rollt richtig und das nicht nur bei Rückenwind. Heute gab es noch einmal eine finale Testbelastung am Rad und es hat sich richtig gut angefühlt 🙂

Der Puls ist zwar noch etwas höher als gewohnt, aber der kann sich ja in den nächsten 10 Tagen noch beruhigen.

Mehr gibt es da jetzt eigentlich schon gar nicht mehr zu sagen,

Herzliche Grüße von meiner Kraftinsel,

Eva

Es muß richtig weh tun…

30. September 2009

Schmerzen….damit sich etwas verändert, damit man sich ändert.

Manchmal tut es aber so weh, dass man schier gelähmt ist, dass man eine Zeit lang an gar nichts mehr glaubt, wovon man früher felsenfest überzeugt war.
So ähnlich ging es mir nach den Olympischen Spielen in Peking. Ich habe zwar nicht aufgegeben, habe weitergemacht, aber nicht mit meinen 100 – 110% wie früher – mit der ganzen Kraft meines Körpers, meiner Seele und meines Geistes. 90 oder 95% reichen im Hochleistungssport aber nicht aus, um erfolgreich zu sein. Man muss wissen wohin man hin will und diesen Weg mit 110 %, mit seinem ganzen Herzen, gehen. Nur dann kann man sein ganzes Potential abrufen.

Der 2009 neu eingeschlagene Weg – IRONMAN – ist der für mich  absolut Richtige und Passende, der mir zu 100 % Freude und Spaß bereitet.

Auch hier will ich noch mein ganzes Potential ausschöpfen und kennenlernen :))

Der schönste Tag im Leben

8. August 2009

Braut EvaUnd davon hatte ich schon 2 🙂Hochzeitspaar

Aber wie der Kaplan der Mariasteiner Wallfahrtskirche, Herr Mag. Matthias Oberascher so nett bei unserer kirchlichen Trauung gemeint hat, soll es nur einer von vielen wunderschönen Tagen unseres Zusammenseins sein 😉
Vielen Dank an alle, vor allem an meinem Bräutigam Heli 😉 für diesen wunderschönen Tag!
Wir haben unsere kirchliche Trauung und die Feier im Panorma Royal in Bad Häring total genossen – leider war der Tag viel zu kurz!

Für alle die nicht dabei waren gibt es ein paar Impressionen von unserem Hochzeitsfotografen Martin Vandory!
Alles Liebe Eure Eva

Auch Max hält seine Pfoten…

23. Mai 2009

Eva und MaxMax, unser 8 Monate junger Jack Russel Mischling wird am Sonntag das erste Mal einen Half Ironman miterleben.

Unser jüngstes Familienmitglied hat mich ja bei vielen Laufeinheiten begleitet, sogar frühmorgens, obwohl er nicht der klassische Frühaufsteher ist. Dabei haben die Leute immer festgestellt, dass das Hunderl aber schneller ist – na eh klar wie das Herrl so das Gscherrl ;). Fit ist er auf jeden Fall – nach 2h Laufen reagiert er blitzschnell, macht einen 30 minütigen Powernap und schon könnte es weiter gehen mit Laufen, Nachbern ärgern, Vögel jagen, oder was ihm sonst halt so einfällt….

Max hebt mir auf jeden Fall seine super süßen und schnellen Pfoten….

Wer plärrt verliert…

9. Mai 2009

So meine Lieben jetzt ist aber Schluss mit philosophieren und rum jammern. Mir geht es mittlerweile schon wieder richtig gut – bin also schon wieder so ziemlich die Alte. Die Ursachen meines hohen CK Wertes wurden nun mit großer Wahrscheinlichkeit gefunden und somit kann ich präventiv einiges tun, damit das Problem gar nicht erst auftaucht. Aufgrund eines kleinen Stoffwechseldefekts, (die Ärzte vermuten eine metabolische Myopathie, mit Verdacht auf Glykogenose) der aber nicht besonders schlimm ausgeprägt zu sein scheint, reagiert mein Körper ganz extrem auf gewisse Reize. Die Saltin Diät, bei der man versucht möglichst viele Glykogen in den Muskeln einzulagern, ist für mich, aufgrund meines Stoffwechselproblems so ziemlich das Schlimmste was ich meinem Körper antun kann und das hat er mir mit dem hohem CK Wert auch gezeigt. Gut, dass mir dieses Missgeschick bei einem Trainingswettkampf und nicht bei einem wichtigen Rennen passiert ist.

„Wer plärrt verliert“ ist übrigens das Zitat von Robert Mayer, einem super tollen Sportlerkollegen aus Lienz, das ich mir grad wieder einmal zu Herzen genommen habe…

Wie Recht er doch hat und deswegen schaue ich schon längere Zeit wieder sehr optimistisch nach vorn 😉

Übergabe des Reisegutscheins

25. September 2008

Die Gewinner stehen fest! Bei einem Gewinnspiel hat die Tiroler Versicherung in Kooperation mit der Tiroler Tageszeitung und dem ORF Tirol neben den VIP-Packages fürs Triathlonwochenende in Kitzbühel als Hauptpreis zwei Chinareisen für zwei Personen verlost.

gewinnspiel eva dollinger china reise

Die Gewinner einer 12-tägigen Chinareise für je 2 Personen sind

Roland Wanner, Radfeld (ORF-Gewinnspiel)
Elisabeth Walser, Telfs (TT-Gewinnspiel)
Gestern hatte ich das Vergnügen die glücklichen Gewinner bei einem netten Sektempfang der Tiroler Versicherung persönlich kennen zu lernen. Natürlich versuchte ich ihnen ein paar Tipps für die Reise nach Asien zu geben. Die Marketingchefs haben die Gewinner noch mit einigen Reiseutensilien ausgestattet – na dann kann’s ja eigentlich nur noch losgehen nach China.

Viel Spass bei der Reise ins Land des Lächelns
Eure Eva

Knochenharte Intervalle auf der Fitness-Insel…

5. August 2008
das Wichtigste vor den Intervallen

das Wichtigste vor den Intervallen

…wie euch sicherlich aufgefallen ist berichten wir entweder von „Gauditagen“ oder sehr harten Trainingstagen!

Das hat damit zu tun, dass wir jetzt im wichtigsten Trainingsabschnitt in der Vorbereitung auf die Spiele in Peking sind. Das sind die Tage 14 bis 8 vor dem Renntag – hier kann man sich die letzten 3-5% der absoluten Höchstform abholen, aber auch -15%, wenn man das erst gar nicht macht oder was auch geht, nicht verkraftet!!

Nach 4 Intervallen...

Nach 4 Intervallen...

Heute standen die berüchtigten 8x1000m Laufintervalle am Programm.
Normalerweis machen wir diese auf einer 400m Leichtathletik-Anlage in Lienz oder Wörgl.
Hier in Busan haben wir aber mit der hügeligen Tartanbahn auf der Fitness-Insel vor unserem Hotel die optimalsten Voraussetzungen um die Pekingstrecke zu simmulieren.
Ich schreib euch hier keine Zeiten oder Laktatwerte… die sind quasi „Firmengeheimnis“, aber nur soviel, dass die Zeiten auf einer flachen Leichtathletikanlage schon sehr, sehr gut wären!!

und beim vorletzen 1000er

und beim vorletzen 1000er

Jetzt steht als letzter Hammertag nochmals ein 3x gesplitteter Triathlon
am 08.08 am Programm und dann heißt es Reeeegennnnerieeeeeeren!

War nicht an dem Tag noch was anderes? Ja genau, die Spiele werden eröffnet… einige sagen, da musst dabei sein um den Olympischen Spirit zu erleben.
Schade das der Tag mit unserem Hammertag zusammenfällt – wir aber sagen, der muss sein um am 18.08 Oympiageschichte zu schreiben!

Euer Heli

Im wahren Geist, für den Ruhm und die Ehre des Sports…

23. Juli 2008

In diesem Zeichen fand am Montag, noch vor der Einkleidung in Wien, die Pressekonferenz der Tiroler Versicherung, zu meiner Olympiaverabschiedung statt.  Mein Hauptsponsor hatte sich zur Verabschiedung ein paar tolle Überraschungen einfallen lassen. Der Festsaal der Tiroler Versicherung war wunderschön chinesisch geschmückt und danach durften wir uns bei einem gemütlichen Asia Buffet stärken. Neben vielen netten Abschiedsworten meiner Tiroler Familie, wurde ich auch noch reichlich mit Glücksbringern beschenkt:
ein schöner Bambus, ein roter Glücksdrache und viele Glückskekse sollen mir besonders viel Glück und Erfolg bei meinen zweiten Olympischen Spielen bringen…
Mit so vielen Glücksbringern beladen werde ich am Freitag meine aufregende Reise, zuerst nach Busan und am 15. August nach Peking antreten.

Die Tiroler Versicherung unterstützt mich schon seit dem Beginn meiner Karriere. Ich habe mit den Tirolern einen felsenfesten Partner gefunden, der mich auf dem langen oftmals auch harten Weg meiner Sportlerkarriere mit allen Höhen und Tiefen gefördert hat. Ich bin stolz ein Teil der Tiroler Sportlerfamilie zu sein und möchte mich mit einem guten Ergebnis in Peking für die super tolle Unterstützung bedanken.

Vielen herzlichen Dank – ich werde Gas geben,

Eure Eva

Fotoshooting mit Eva

14. Mai 2008

Gestern Dienstag war Eva den ganzen Tag mit dem Fotografen Martin Vandory im Tiroler Unterland für ein Fotoshooting unterwegs. Das Team war unterwegs in Angath im Garten des Hauses Dollinger, in Wörgl, beim Metzger Wimpissinger und am Schwarzsee in Kitzbühel.

Bei dem tollen Wetter in Tirol möchte man nirgendwo anders sein.