Die Einstimmung aufs Rennen…

by

Der 18.08 hätte mein Tag werden sollen. Ich war bestens vorbereitet und habe alles in meiner Macht stehende getan, um bei diesen Spielen mein ganzes Potential zeigen zu können. Die Form war in allen 3 Disziplinen prächtig und mental war ich so stark wie noch nie zuvor. Ich war bereit in diesem Rennen ALLES zu geben – meinen Körper, meinen Geist und meine Seele. Alles deutete auf ein erfolgreiches Triathlonrennen hin. Ich war frei von Platzierungserwartungen, völlig konzentriert und fokussiert und zu allem bereit! Die Hausaufgaben habe ich einfach 100%ig gemacht und das wusste ich! Die Stimmung am Renntag war prächtig. Ich freute mich unheimlich auf das Rennen, weil ich wusste, dass ich alles in meiner Macht stehende getan hatte und weil ich spürte dass mein Körper nur so von Energie und Stärke strotzte… Was gibt es Schöneres, als in diesem Zustand bei Olympischen Spielen an den Start zu gehen? Ich durfte meinen Traum leben und ich wusste, welch enorme Möglichkeiten ich hatte! An dieser Stelle möchte ich mich vor allem bei meinem Trainerteam bedanken. Bei Heli, der immer für mich da ist und an mich glaubt, wenn ich es einmal nicht tue, aber auch bei Pepi Mair meinem Schwimmtrainer und Toni Kesselbacher, meinem HRV Coach und Lauftechniktrainer. Das Training war bestens gesteuert und es war einfach ein fantastisches Gefühl in der Form meines Lebens am Start zu stehen. Kurz vor dem Einchecken in die Wechselzone ließ ich von Heli mein Rad checken. Er kontrollierte den Triathlonaufleger am Lenker, der uns noch etwas zu locker schien und somit angeschraubt werden musste, die Luft in den Laufrädern und dass die Bremsen genau mittig standen – nach der Kontrolle passte alles tiptop…!!!!! Beim Aufwärmen spürte ich die Spannung in der Luft! In meinem Falle Freude pur. Das Laufen fühlte sich enorm gut an, es war voller Kraft und Leichtigkeit. Beim Schwimmen erging es mir nicht anderes. Ich hatte ein unglaubliches Wassergefühl und enorme Kraft in den Armen. 15 Minuten vor dem Start wurden wir einzeln aufgerufen und durften zu unserem Pontonplatz laufen. Die Euphorie war groß – ich spürte solch eine Energie und Freude – einfach enorm! Auch die Athleten verabschiedeten sich noch gegenseitig – teilweise mit den Worten – mach das beste Rennen deines Lebens!!!! Ist so etwas nicht unheimlich schön???? Wir hatten alle dasselbe Ziel, dieselben Träume und trotzdem hatten die Meisten die menschliche Größe gehabt den anderen Athleten das Beste zu wünschen! Am Ponton wurden wir mit Trommelschlägen auf den Start vorbereitet – kurze Momente an die ich mich immer erinnern werde! Einfach unglaublich erhebend! Atemberaubend und aufregend zugleich. Man steht da, die Spannung ist kaum noch auszuhalten, man will endlich losgelassen werden….

Alles Liebe Eure Eva

Advertisements

Schlagwörter: ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: