katastrophen run und running sushi

by

Es gibt Tage, da sollte man besser im Bett liegen bleiben. Da fällt es einem unheimlich schwer sich zu bewegen. Heute war so einer. Schon das Schwimmen war enorm hart – der Maulwurf entwickelte zu einem Stein, der bekanntlich auch nicht besser schwimmt. Beim Radeln war dann die erste Stunde ok, danach wurde ich immer leerer und leerer! Mit 2 Riegeln geloaded begab ich mich dann zum vierten Training des Tages. Die Laufschrittchen waren nicht besonders locker und flockig, trotzdem wollte ich das Training durch ziehen. Eva der Sturschädel 😉 Heli meinte – du kannst ruhig nach 45 min umdrehen, worauf ich entgegnete – sicher nicht, das ist auch eine Kopfsache 😉 So rannte ich 1h lang in Richtung Palma, denn dann war ich gezwungen die 2h fertig zu laufen 😉 Gesagt – fast getan. Nach der Wende wurden die Laufschrittchen noch kürzer und langsamer. Immer langsamer und langsamer – bis ich stehen blieb??? Ein klassischer Hungerast und kein Geld dabei. Da ich mich keinen Schritt mehr vorwärts bewegen konnte blieb uns nur eine Lösung. Heli nahm mich auf das Oberrohr des Steinbachrennrades und fuhr uns beide nach Hause!!!! Danach gab es nur noch eins – Running Sushi – all you can eat!!!!!

Advertisements

Schlagwörter: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: